Christine Aschenberg-Dugnus

PM: Digitale Rezepte sind nur ein erster Schritt

Zu den Medienberichten über ein digitales Rezept erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Christine Aschenberg-Dugnus:

"Digitale Rezepte sind nur ein erster Schritt für den dringend erforderlichen Digitalisierungsprozess im Gesundheitswesen. Deutschland muss auch hier seinen Rückstand gegenüber anderen Ländern zügig aufholen. Die FDP-Fraktion setzt sich daher für ein neues E-Health-Gesetz ein. Die gesamte Versorgungsstruktur muss endlich verbessert werden. Die Digitalisierung kann sowohl der Forschung als auch der Wissensgenerierung dienen. So werden mit Hilfe immer besserer Sensorik Daten für Diagnose und Therapie genutzt, die früher so nicht zur Verfügung standen. Hier müssen bessere Rahmenbedingungen geschaffen und schnellere Zulassungen ermöglicht werden.

Bislang hat die Bundesregierung die Möglichkeiten der Digitalisierung im Gesundheitswesen verschlafen: eine stärkere Vernetzung, eine strukturiertere Versorgung, neue Kommunikations- und Interaktionsformen zwischen Patienten, Ärzten und Krankenhäusern. Es ist deutlich mehr Tatkraft der Großen Koalition erforderlich, um dem Patienten eine zeitgemäße Behandlung zu ermöglichen.

Wir Freie Demokraten wollen mithilfe digitaler Technologien für ein effizienteres, schnelleres und sichereres Gesundheitssystem sorgen, bei dem der mündige Patient im Mittelpunkt steht und Beziehungen auf Augenhöhe gestärkt werden."