Christine Aschenberg-Dugnus

Statement: Wiedereröffnung der Beschuss-Stelle Eckernförde

„Die Wiederöffnung der Beschuss-Stelle für Waffen und Böller begrüße ich sehr. Nach langen Verhandlungen engagiert sich das Land Schleswig-Holstein nun mit einer Investition in Höhe von 400.000 Euro sowie der Schaffung einer zusätzlichen Personalstelle, um die modernisierten Räume der Firma SIG-Sauer anzumieten. Unserem Staatssekretär und meinem Parteifreund Thilo Rohlfs, dem Direktor der Eichdirektion Nord Dr. Herbert Weit sowie SIG-Sauer-Geschäftsführer Tim Castagne danke ich für ihre konstruktiven und zielführenden Verhandlungen.

Die Modernisierung der Beschuss-Stelle bedeutet für die Mitarbeiter vor allem bessere Arbeitsbedingungen und liegt deshalb im Interesse Eckernfördes sowie des Landes Schleswig-Holsteins. Zudem schafft die Einführung des automatisierten Verfahrens bei der Waffenkennzeichnung wirtschaftliche Anreize für die Firma SIG-Sauer. Dies zeigt, dass die von Freien Demokraten vorangetriebene Gestaltung des digitalen Arbeitsplatzes sowohl Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, als auch Arbeitgebern nutzen kann und nicht zwingend ein Nullsummenspiel sein muss.“